Invented in Germany: Barbie

Bild Lilli, Foto: GeekChickLoLo, wikipedia

Bild-Lilli,
Foto: GeekChickLoLo, wikipedia

Gut, so ganz korrekt ist die Überschrift nicht. Eigentlich müsste sie „Invented in Germany: Lilli“ lauten.
Aber so weit hergeholt ist sie dann auch wieder nicht. Denn Lilli ist das Vorbild für die weltbekannte Spiel- und Mode-Puppe Barbie.

Lilli war ursprünglich eine Figur aus dem gleichnamigen Comic von Reinhard Beuthien. Die Reihe erschien von 1952 bis 1961 in der Bild-Zeitung. Der Comic wurde in kurzer Zeit so bekannt, dass die Redaktion der Zeitung 1953 beschloss, eine Puppe als Werbemittel nach dem Vorbild der Titelfigur herstellen zu lassen. Diese war dann schon bald in diversen Schaufenstern zu finden.

In einem dieser Schaufenster in der Schweiz entdeckte die US-Amerikanerin und Mitbegründer der Firma Mattel, Ruth Handler, diese Puppe. Da ihre Tochter Barbara gerne mit Anziehpuppen spielte, wollte sie Anfang der 1950er Jahre eine Puppe produzieren, die einem Mannequin glich. Ihr Mann war aber dagegen, da die Produktion seiner Meinung nach zu teuer gewesen wäre.

Ruth Handler kaufte die etwa 30cm große und mit blonder Pferdeschwanz-Frisur versehene Puppe. Zurück in den USA nahm sie zusammen mit ihrem Mann die Idee der Mode-Puppe wieder auf. Am 09.03.1959 wurde dann die erste dieser berühmten Puppen auf der American Toy Fair in New York präsentiert. Benannt war Barbie nach der Tochter der Handlers.
1964 erwarb die Firma Mattel die Vermarktungsrechte der Bild-Lilli. Die Produktion wurde daraufhin eingestellt und der Weg für den Verkauf der Barbie auch auf dem deutschen Markt war geebnet.

Und so liegt dieses zierliche Figürchen der jeweiligen Mode entsprechend nun schon seit 55 Jahren auf zahlreichen Geburtstagstischen und -wie wohl auch bald wieder- unter diversen Weihnachtsbäumen.

2 Gedanken zu „Invented in Germany: Barbie“

  1. Alex sagt:

    Da dachte auch ich gleich bei der Ueberschrift an Mattel und die amerikanische Barbie, interessant aber zu wissen, dass der Ursrpung dann doch in Deutschland liegt. Und zack, ich könnte wieder ins Bett… genug gelernt für heute! :D

    1. Stephan sagt:

      Ja, schon erstaunlich, wie manche Dinge zusammenhängen. Aber trotzdem: bitte wieder aufstehen ;-) .

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.